Synth vor zwölf  Synthpop am 23.08.2017

Eine Stunde hat der Mitternachtsreigen nun Zeit euch die Zeit vor Mitternacht zu versynthen. Eine Stunde, in der der Mitternachtsreigen mit wohlig harmonischen Synth- und Future-Pop-Sounds euch in elektronische Sphären hinfortträgt. Wie liebe Freunde begrüßen euch sanfte harmonische Töne, unaufdringlich und doch irgendwie herbeigesehnt, uneingeladen, aber hochwillkommen, unausgesprochen, doch stets erwünscht. Emotional, ohne ins Schnulzige abzugleiten, erfreulich, euphorisierend. Wir öffnen den Reigen mit And One, Future Lied To Us, Nórdika oder Iris, ihr öffnet euer Herz für Synthpop. Diese Musik hat die Kraft Gemütszustände zu unterstreichen, zu wecken, zu stützen.

Viel zu schnell vergeht eine Stunde - schon ist es synth vor zwölf.


M'era Luna 2017  Themensendung vom 16.08.2017

Wolkenbruch, Stromausfall, Modder und Matsch - Nichtsdestotrotz wird gefeiert! Wen interessieren schlammige Schuhe und nasse Klamotten, wenn die Musik gut und die Stimmung großartig ist? Mit dem M'era Luna Festival 2017 hat nun auch das dritte große "schwarze" Festival im Gruftijahr stattgefunden, laut Angaben der Veranstalter sogar das größte Musikfestival der Gothic-Szene. Etwa 25.000 Fans von Gothic, Dark Wave, Electro, Mittelalter und Metal in finden den Weg zum Flughafen Drispenstedt, wo seit dem Jahr 2000 immer am 2. Augustwochenende auf einer Open-Air-Bühne und einer Bühne im Hangar Auftritte unterschiedlicher Bands stattfinden. Darüber hinaus gibt es in der Nacht ein Party-Programm, seit 2011 finden im Rahmen des Festivals auch Lesungen statt. Miss Mitternachtsreigen war mittendrin, hat mitgefeiert, mitgetanzt, mitgematscht und lässt euch an ihren Erinnerungen, Impressionen und Anekdoten teilhaben.
Weitere Informationen: M'era Luna


Nach der Party ist vor der Party  (Harsh-) Electro vom 09.08.2017

Der Bass des Wochenendes wummert noch in den Ohren, die Beats der vergangenen Partys hallen noch nach, der Muskelkater vom Tanzen steckt noch in den Knochen. Doch Ausruhen is' nich', hamma nich'. Mitternachtsreigen hat schon wieder Lust auf neue Eskapaden auf den Dancefloors, unbändige Vorfreude auf die kommenden Feiereien, auf weitere durchtanzte Nächte. Kein Wunder, bei all dem bombastischen Bumms, bei all den wunderbar wummsigen Tracks, die einen wahrhaftig auf und davon ballern. Also, nichts wie rein in eure BLACK BOOTS, leistet Kant Kino's Aufforderung "Step Up" Folge und zappelt los - und nicht nur NINE SECONDS lang, eine ganze Stunde lang könnt ihr euch hemmungslos austoben im Mitternachtsreigen!


Hitze-Welle  80s, Wave & More vom 02.08.2017

Ferienzeit! Urlaubszeit! Sommerhitze! Das gab's auch schon in den 80er Jahren, das war schon in den 80er Jahren eine beschwerliche Zeit fürs schwarz gekleidete Völkchen, und schon seit den 80er Jahren haben wir adäquate Strategien entwickelt derlei jahreszeitlichem Unbill entgegenzutreten. In die Tropen zu verreisen, vor allem "Holiday In Cambodia" gehört da wohl aber nicht dazu.

Mit Sonnenglut, diesem "Ring Of Fire", kann unsereins als Grufti ja schwer umgehen, wir fühlen uns "Being Boiled" und lechzen geradezu nach "Kaltem Klarem Wasser". So steht der Mitternachtsreigen mit euch gemeinsam in einem höllisch überhitzten Studio die sommerliche Hitzewelle durch.


XIII. Amphi-Festival 2017  Themensendung vom 26.07.2017

Ach, wenn so ein Festival-Leben doch nie enden möge! Erneut hat sich Frau Mitternachtsreigen ins Festival-Getümmel geworfen, um euch mit ihren Festival-Impressionen zu versorgen. Das 13. Amphi-Festival der Geschichte öffnete am vergangenen Wochenende für etwa 13.000 Besucher erneut seine Pforten, drei Bühnen am Tanzbrunnen, im Theater und an Bord des europaweit einmaligen Event-Katamarans "MS Rhein Energie" luden zu großartigen Performances von 42 Bands und etlichen DJs - Konzerte, Partys, Lesungen boten volles Programm. Für jeden Geschmack ist hier etwas geboten, sei es Gothrock/ Dark Rock von Fields Of The Nephilim oder Lord Of The Lost, kerniger EBM von den Krupps, Front 242 oder Orange Sector, feiner Wave von Aeon Sable oder Clan Of Xymox, betörender Synthpop von VNV Nation, Chrom, Apoptyyygma Berzerk, Neue Deutsche Härte von Stahlmann oder Eisbrecher, oder gar so großartige Überraschungen wie das All Star-"Daniel Myer-Project", welches gar Eskil Simonsson (Covenant), Boris May (Klangstabil) oder Andy La Plegua (Combichrist) zum gemeinsamen Musizieren auf die Bühne brachte. Ach, wenn doch schon der 28. & 29.07.2018 wäre, ich könnt' schon wieder.

XIV. AMPHI FESTIVAL 2018 am 28. & 29.07.2018


Synthetic Magic  Synthpop vom 19.07.2017

Seit vielen Jahren besteht die Kunst mit elektronischen Mitteln wundervolle Klänge zu zaubern, fantastische Songs zu hintermalen, großartige Hymnen zu kreieren. Egal, ob die Rede ist von Synthpop, Electropop oder Futurepop, die Klänge wissen zu bezaubern.

Ach, diese Melodien! Sanft treiben uns herrliche Harmonien hinfort in schwermütig-melancholische Spären, fein auskomponiert finden sich fröhliche Noten in tanzbaren Tracks, euphorisierend, elektrisierend, immer wieder hinreißend. Lieder werden zu Begleitern, zu Freunden, die man kaum noch missen möchte, die in einem unbändige Freude auslösen, wann immer man sie hört. Man kann sich einfach nicht satt hören an den Tracks von Eisfabrik, Syntec, Zynic, Frame Of Mind und den anderen synthetischen Klangzauberern. Ihr werdet's schon hören!


Tanzt!  (Harsh-) Electro vom 12.07.2017

Es darf getanzt werden, nein, es muss viel mehr getanzt werden - der Mitternachtsreigen liefert den adäquaten Sound dazu. Also, eigentlich nicht Mitternachtsreigen, sondern Icon Of Coil, Celldweller, Aesthetic Perfection, Empirion und andere. Und wenn es Bands gibt wie The.Invalid, zu deren Interessen " getting drunk and dancing like an idiot at 2 in the morning" gehört, dann sind auch solche gut aufgehoben in unserer Playlist. Tanzt mit uns durch die Nacht, hier ist euer Floor. Ein ausgelassenes Sommerfest mit mitreißenden Rhythmen und heißen Beats wartet auf euch - lediglich für die kühlen Drinks müsst ihr selbst sorgen.


Pop Culture  80s, Wave & More vom 05.07.2017

Leichtfüßig tänzelt der Mitternachtsreigen durchs Studio, beschwingt durch eine fluffige Mischung aus 80er Jahre-Hits, nicht ganz so 80er-Jahre und nicht ganz so Hits, aber dennoch jede einzelne Nummer ein Erlebnis! 80er Jahre-Helden, wie z.B. Tears For Fears, Duran Duran, Erasure reihen sich nahtlos an Bands wie Wolfsheim oder (noch) nicht so bekannte Namen wie Minuit Machine oder The Present Moment, die unglaublichen charmanten 80er Synth-Sound in die Gegenwart bringen und herrlich nostalgisch das 80ies-Feeling ins Hier und Jetzt transportieren. Schöne Zeiten waren das mit großartigen Klängen, und immer wieder zeigt der 80s, Wave & More-Mitternachtsreigen, die Zeiten und Klänge sind immer noch höchst vergnüglich.

"Pop Goes The World" wussten schon Men Without Hats - wie recht sie hatten!


Voll Versynzt  Synthpop vom 28.06.2017

Synthtetisch, aber alles andere als seelenlos, elektronisch, doch in keiner Weise ohne Herz, cool, ohne kühl zu sein - Synthpop-Sounds hüllen uns gänzlich ein in einer silbrig-glitzernden Wolke von Wohlgefühl und zeigen sich in schillernden Facetten. Feinsinnig-retro blubbern Spectra Paris' "Star Bubbles" daher, Klangstabil wogt sich in einem betörenden "Schattentanz, William Control verführt mit laszivem "Knife Play", melancholisch-flehend ergreift VNV Nation mit "Carry You".

Seine Affinität zu Synthpop kann der Mitternachtsreigen nicht verleugnen, und mit einer Playlist wie dieser werdet ihr euch wohl auch der Anziehungskraft dieser wunderbaren Sounds nicht erwehren können. Music is life, synthpop is love. So oder so ähnlich - wir sind alle voll versynzt.


Sommersonnenwende  Themensendung vom 21.06.2017

Der längste Tag des Jahres, die kürzeste Nacht des Jahres - die Sonnenwende markiert den Beginn des astronomischen Sommers. Ringsum werden Sonnwendfeuer abgebrannt, es ist fast noch hell, bis der Mitternachtsreigen beginnt. Wir läuten den Sommer für euch musikalisch ein. Wenn auch diese Jahreszeit mit ihrer Hitze und dem vielen Sonnenschein und Helligkeit nicht unbedingt Gruftis Lieblingsjahreszeit ist, so finden sich doch so manche Musikstücke und Künstler, die sich des Sommers annehmen.