Vergangenheitsbewältigung  80s, Wave & More vom 02.10.2019

Manchmal ist es an der Zeit sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Euer Mitternachtsreigen macht das ja einmal im Monat und taucht tief ein in ein schon lange vergangenes Jahrzehnt. Die musikalische Vergangenheit dieser Zeit gilt es zu bewältigen. War denn früher tatsächlich alles besser? Kommt denn wirklich nichts Besseres mehr nach? Nun, ja und nein. War schon cool, der Sound der 80er Jahre, teilweise schräg wie Wall Of Voodoos „Ring Of Fire“, äußerst catchy, unsagbar innovativ, richtig abwechslungsreich - fröhliche Gitarren, melancholische Gitarren, euphorische Synths, harte Synths (siehe The Klinik’s „Moving Hands“), traurige Synths. Für jeden war gewiss was dabei. Und eben diese Vielfalt dient als Inspiration für so manche Künstler des Heute, wie für die Münchner von Rue Oberkampf oder die Actors.


Feierei-gen  Themensendung vom 25.09.2019

Jetzt geht's los! Die große Mitternachtsreigen-Feierei nimmt ihren Anfang, wir nähern uns bereits der 500. Sendung, wir nähern uns dem 10jährigen Mitternachtsreigen-Jubiläum, aber vorher ist noch unsere DJane Chrissy dran. Ende September ist ihr persönlicher Feier-Tag, der traditionellerweise auch im Studio mit euch zelebriert wird. Diese Sendung ist ihr Geschenk, eine Stunde geschenkt an Chrissy, in der sie tun und lassen kann, was sie will, eine Stunde geschenkt von Chrissy, in der sie euch auf einer Reise quer durch ihre Favoriten, ihre musikalischen Highlights, ihre persönliche Geschichte und Geschichten des vergangenen Lebensjahres führt - unsere Party von DJane Chrissy für euch und für sie. Wir feiern Chrissy's Release Day!


Ganz schön(e) harte Kost  (Harsh-) Electro vom 18.09.2019

Hart, aber herzlich gehen wir's an - harte Stücke für harte Kerle (und Kerlinnen, selbstverständlich), mitten in die Fresse mit wildem Wumms, rumpeligem Rumms, knalligem Krach und ganz viel Bass und Beats. So geht das, so macht das Laune, so hebt das die Stimmung. Nichts und niemand hindert uns daran, so richtig herzhaft aufzudrehen, Massive Ego oder Aesthetic Perfection weisen die Richtung: immer voraus, immer direkt auf den Dancefloor. Unser Plan C mit Cygnosic, Cut.Rate.Box oder Consumer Junk geht gewiss auf, die Tracks, die da kommen, reißen mit und bewegen; vom Mitternachtsreigen bekommt ihr diesmal so richtig eine aufgelegt - ach, nicht nur eine, sondern ein paar. Eine ganze Stunde lang feiern wir hart, wir feiern den harten Electro!


Synthlove Forever  Synthpop vom 11.09.2019

Wahre Perlen der elektronischen Klangkunst erwarten euch heute im Mitternachtsreigen. Zeit wird's wieder 'mal dafür! Und Material en masse gibt es dafür auch - wir möchten euch unbedingt Neues von Apoptygma Berzerk vorstellen. "Nein Danke", meint ihr? Doch, doch, das muss in eure Ohren - und will wohl nicht mehr raus. Unity One, Iris oder Sea Of Sin bieten neues Futter für synthetisch verwöhntes Gehör, doch es sind auch bereits bekanntere Sounds, die immer wieder zu begeistern wissen - William Control kommt zum Beispiel mit "Analog Flesh in a Digital World" unerhört poppig-fröhlich daher - und wieder aufs Neue entfachen diese Klänge so unsere Synthie-Liebe, eine Liebe zu elektronischer Synthpop-Kunst, der sich niemand verschließen kann.


Kids Of The 80s  80s, Wave & More vom 04.09.2019

Hach, was war das schön in den 80er Jahren! Da war doch für jeden etwas dabei, für alle möglichen musikalischen Präferenzen fand sich die passende Melodie, fand man die favorisierte Band. Der Punk wackelte mit seinem Iro zu Peter & The Test Tube Babies, der New Romantic zelebrierte mit übertriebener Coolness Blancmange's "Blind Visions", traurig senkte der Grufti sein Haupt bei Shock Therapy, der Waver wogte rhythmisch zu Pink Turns Blue, fröhlich hopste der NDW-ler zur Neuen Welle und am Ende des Abends fielen sich alle glücklich in die Arme, weil's doch wieder einmal so ein wunderbarer Abend war. Wir sind doch alle irgendwie Kinder der 80er Jahre!


Selected by Neuroticfish  Selected by... vom 28.08.2019

Selected by Neuroticfish

Nachdem Sascha Mario Klein mit seinem Projekt Neuroticfish (gemeinsam mit Henning Verlage), gegründet in den frühen 90ern, auf dem WGT 2008 sein Abschiedskonzert spielte, sich ein paar Jahre später mit einem beeindruckenden „Sign Of Life“ zurückmeldete, scheint er nun eifriger, kreativer und produktiver denn je. Großartige Live-Auftritte auf Festivals, zuletzt am Berg-Fest, M’era Luna oder sogar am Terminus Festival in Kanada und wunderbare neue Releases machen das Duo präsenter denn je zuvor.

In den typischen Klangfarben von Neuroticfish, einer Mischung aus Elementen des Synthpop, Trance, EBM (auch wenn seitens Neuroticfish gerne postuliert wird „EBM is dead“) und Industrial, erwarten den Fan kluge, edle, überaus perfekte und fesselnd dargebrachte Kleinodien des musikalischen Schaffens des Künstlers. Woraus Sascha seine Inspiration zieht, welche Tracks ihm Freude machen, das hat er für uns und für euch in eine ganz besondere Selektion gepackt. Sie wird auch euch packen, ganz gewiss!

Homepage: Neuroticfish

Facebook: Neuroticfish

Releases: ANTIDORON (12/2018) | FLUCHTREFLEX (07/2019) | Kauft CDs! #musichasavalue


Welcome To The Wumms!  (Harsh-) Electro vom 21.08.2019

Ach, der Mitternachtsreigen immer mit seinem Rumgerummse! Ihr immer wieder mit diesem Bassgerumpel! Ja, muss das denn so hämmern und wummern? - JAWOHL! Genau so! Auf einem breiten Trampelpfad zwischen Techno und EBM, zwischen Industrial und Harsh Electro bewegen wir uns rhythmisch wippend, ekstatisch zappelnd, wild tanzend ohne verschnörkselte Umwege direkt in Richtung Dancefloor. Preemptive Strike 0.1, Delta-S oder Empirion versetzen uns mit beeindruckenden neuen Releases in rasende Verzückung, Icon Of Coil oder Accessory begleiten uns mit knackigen Beats von Party zu Party zu Party. So geht Stimmung, so geht Feiern, so macht's die Wummserei!


M'era Luna 2019  Themensendung vom 14.08.2019

Ist es tatsächlich schon wieder vorüber, dieses wunderschöne 19. M’era Luna Festival? Seit dem Jahr 2000 findet der Nachfolger des Zillo-Festivals in Hildesheim am Gelände des Flughafens Drispenstedt statt und lockte in diesem Jahr mehr als 25.000 Gäste an. Mit rund 40 Bands aus unterschiedlichsten musikalischen Genres wie Elektro, Mittelalter-Rock, Metal, Alternative Rock, Synth Pop und Gothic konnte sich das Line-Up auf den beiden Bühnen sehen lassen, u.a. lieferten Deathstars, Subway To Sally, Oomph!, VNV Nation, Combichrist, Neuroticfish, X-RX undundund ihre furiosen Shows ab. Und wenn gerade keine favorisierten Sounds geboten wurden, fanden sich am Gelände genügend Gelegenheiten in Shops zu stöbern, sich an den mannigfaltigen Essensständen zu stärken, über das festivaleigene Mittelalter-Dorf zu schlendern oder einfach mit Freunden die wunderbare Atmosphäre zu genießen.
Wie stand es so schön auf dem Message-Board am Eingang? M’era Luna ist wie ein bunter Urlaub am Meer. Nur ohne Meer. Und ohne bunt.

Homepage: M'era Luna Festival
Facebook: M'era Luna Festival
Veranstaltung M'era Luna Festival 2020


Counting Down  80s, Wave & More vom 07.08.2019

Einen Countdown der besonderen Art starten wir heute - wir zählen die 80ies herunter! Wir zählen die besten, schönsten, interessantesten, vielleicht schrägsten Nummern, die besten, schönsten, interessantesten Releases der Jahre 1989 bis 1981 an, den Mythos 80s, Wave & More rollen wir von oben herab auf. 1989 - bereits vor 30 Jahren kamen so wegweisende Alben wie New Order's "Technique", Peter Murphy's "Deep" oder The Cure's "Disintegration" auf den Markt, doch auch die Jahre zuvor wurden grandiose Alben auf die Menschheit losgelassen. Was gab's 1988? Wer kam 1986 groß 'raus? Hatten die Hits des Jahres 1981 schon das Zeug zu Kult-Hits zu werden? Quer durch ein ganzes Jahrzeht lassen wir die Songs durchlaufen, lassen die Jahre passieren - am Ende findet ihr euer Lieblingsjahr aus dieser historischen Zeit.


Synthetic Products  Synthpop vom 31.07.2019

Oh geliebter Synth-Electro-Future-Pop! Elektronische Musik hat so viele Facetten, 'mal kommt sie so herrlich herzergreifend melodisch-harmonisch daher, 'mal verzückt sie mit futuristisch-sphärischen, künstlerisch angelegten Klängen, dann wieder mit catchy-knackigen, beinahe technoid klingenden Sounds. All diese Variationen haben eins gemeinsam: We're loving it! Diesmal gehen wir's ein wenig flotter an, wo uns uns doch schon Rroyce heftig mit ihrem kommenden Album "Patience" triggern oder Rotersand ihr Mini-Album (früher sagte man dazu Single) "You Know Nothing" - auf den Markt schießen, von dem wir euch quasi die B-Seite "I Feel You Don't" nahe bringen. Weitere feine - in jeder Hinsicht bewegende - Tracks von Technolorgy, Midnight Resistance, Sea Of Sin oder auch !distain versüßen und versynthen die Mittwochnacht.


compile(\ProcessWire\wire("config")->paths->root . 'site/templates/footer.inc',array('includes'=>true,'namespace'=>true,'modules'=>true,'skipIfNamespace'=>true))); ?>