Synthizin  Synthpop vom 24.04.2019

Synthetisch hergestellte Soundgemische erhöhen in ausreichender Dosierung angewendet Ihre Lebensqualität. Deren Konsum kann zu erhöhter Pulsfrequenz, rhythmisch wippenden Beinbewegungen und unkontrollierten Ausbrüchen von Glück führen. Wechselwirkungen sind weitgehend auszuschließen, fallweise kommt es vor, dass eine gleichzeitige Einnahme von Frozen Plasma, IAMX, Dark-O-Matic oder Zynic die wohltuende Wirkung angenehm verstärkt und teilweise zu Abhängigkeit führt. Dies sind jedoch beabsichtigte Effekte und unterstützen die therapeutische Wirkung der Schalltherapie. Einzunehmen ohral in nicht zu geringen Dosen sind als Nebenwirkungen beste Laune und ausgelassener Bewegungsdrang zu erwarten. Mindestanwendungsdauer ist eine Stunde pro Woche, diese Dosierung sollte auf keinen Fall unterschritten werden.

Warnhinweis: Übermäßiger Musikgenuss kann Ihre Stimmung positiv beeinflussen. Zu Risiken und Nebenwirkungen hören Sie den Mitternachtsreigen.

Podcast Episode #475