#662 - The Art of Dark  Bonus Stuff vom 30.11.2022

Zu kaum einer anderen Zeit lassen sich dunkle Gefühle stilechter ausleben als in dunklen, grauen Herbstnächten. Melancholie, Düsternis liegen wie schwere kalte Wolken auf der Seele und wollen angemessen gefühlt werden. Wahrlich wahre Kunst, mit welcher Tiefe und Schwermut und zugleich gefühlvoller Erhabenheit derlei Emotionen vorgetragen werden - niemand beherrscht es so wie die Künstler der Gothic Szene, Traurigkeit zu zelebrieren, sodass stets aber auch ein Fünkchen Hoffnung und Erlösung mitschwingt, hoffnungslos düster zu klingen, jedoch mit Pathos, schöne Schwermut zu verbreiten, sodass dennoch trotz undurchdringbarer Dunkelheit selbst tiefste Verzweiflung und Traurigkeit in klanggewaltiger Schönheit erstrahlen. Gothic - und nicht ganz so gothic - at it's best!