#536 - Throwback Wednesday  80s, Wave & More vom 01.07.2020

Es ist eine Rückkehr ins goldene Zeitalter der Pop & Wave Musik, in die 80er Jahre, als auf einmal Bands in die Charts einbrachen, die so ganz neue Geschichten in ihren klugen Songs thematisierten. Gerade aus Großbritannien kamen Bands und Sounds, die sich unerhörterweise mit bisher tabuisierten Texten und Messages, z.B. übers Schwul-Sein in die Charts spielten. Ein Rückblick auf so manchen Track von vor vielen Jahren, der banalerweise als One-Hit-Wonder gelten mag, dennoch gleichsam als Solitär ungetrübt in Compilations der 80ies zu funkeln vermag. Ein Rückschritt zu Klängen und Melodien, denen der ganz eigene Charakter der New-Wave-Aera innewohnt - in einer solchen Rückblende erinnert der Mitternachtsreigen an großartige Songs wie Frankie Goes To Hollywood's "Relax", Fiction Factory's "Feels Like Heaven" oder Cold Cave's "Confetti".


#535 - Synthetic Sun  Synthpop vom 24.06.2020

Wenn wir Musik hören, geht die Sonne auf. Das Strahlen der synthetischen Sounds bringt uns zum Strahlen, wärmer als die Sonne erhellen harmonische elektronische Klänge unser Gemüt. Und sollte doch einmal der Regen aus grauen Wolken niederfallen, so zaubert sonniger Synthiepop unmittelbar einen scheinenden Regenbogen in den Himmel, der sich wie ein Lächeln über die triste Finsternis legt. Wenn wir's am nötigsten haben, kommen solche Kunstwerke wie Frozen Plasmas neue "Gezeiten" daher, oder Faderhead legt mit Solar Fake so 'was Schönes wie "I Did Not Know" hin, ja, und bei VNV Nation's "When Is The Future" geht einem sowieso die Sonne im Herzen auf. Unser heißgeliebter Synthpop macht ganz schön Wetter!


#534 - Homebas(s)e  (Harsh-) Electro vom 17.06.2020

Wisst ihr, was wir mittlerweile so ziemlich arg vermissen? Nicht nur das Freunde-Treffen, das Sich-Aufbrezeln, das Sich-die -Nächte-um-die-Ohren-Schlagen, nein, mit am meisten fehlt wohl das Tanzen. Wenn man sich auf dunklem Dancefloor zwischen Nebelschwaden und zuckendem Strobo und Lasern völlig verliert, wenn man den Rhythmus komplett in sich aufnimmt, wenn man eins wird mit dem Beat. Wenn man aufgeregt zur Tanzfläche eilt, wenn sein Lieblingstrack seiner Favourite Band gespielt wird, zum Beispiel 'was von Aesthetic Perfection, wenn man sich dem nicht entziehen kann, wenn ein absoluter Klassiker von The Prodigy einen in helle Aufregung versetzt, wenn einen der neue Track von Owl Vision oder Menschdefekt unweigerlich auf die Tanzfläche zwingt. Das können  wir zurzeit eben nur in unserer Homebase.


#533 - Take Me Back!  80s, Wave & More vom 10.06.2020

Ein Fenster zur Vergangenheit öffnen wir heute für euch, ein geheimes Portal in wohl schon lange vergangene Zeiten, die dennoch nicht fremd scheinen und uns in seltsamer Vertrautheit in eine Woge des Wohlfühlens mit hineinnehmen. Dem entspannten Retro-Charme der 80er-Jahre kann sich kaum einer entziehen, selbst eigentliche One-Hit-Wonder wie Icehouse's "Hey Little Girl" lassen uns nicht unberührt. Da nimmt es dann tatsächlich nicht Wunder, wenn immer wieder neue, junge Bandprojekte auf das altbewährte 80ies-Kpnzept zurückgreifen und Bands Wie Buzz Kull oder Lebanon Hanover uns ebenso zu begeistern wissen wie die sprichwörtlich alten Hasen von The Charlatans oder Simple Minds. Ja, und wenn selbst eigentlich komplett pop&wave-ferne Gorillaz auf hochkarätige Unterstützung eines Peter Hook zurück(!)-greifen, dann, ja dann ist der Sprung in die Vergangenheit aber so was von geglückt!


#532 - Zur Feier des Tages  Themensendung vom 03.06.2020

Ach ja, wir alle werden älter - Jahr um Jahr. Das eine oder andere Fältchen mehr (manche nennen es Erfahrung), die eine oder andere Veränderung im Lauf des Lebens - doch solange man sich den jungen, lebendigen Geist bewahrt, seine Freude im Umgang mit lieben Menschen nicht verliert, seine Leidenschaft für Spaß & Spiele auslebt, solange kann er ruhig mit Warp 9 auf der Achterbahn des Lebens durch selbiges durchdüsen, unser lieber B-NoiZe. Lieber Roman, wir freuen uns, dass du auch deine große Leidenschaft für Musik und Mitternachtsreigen mit uns teilst - das ist heute deine Stunde, das ist deine Party, das ist dein Mitternachtsreigen!  Die Partytracks kommen von dir, das lautstarke happy happy birthday von uns, deinen Zuhörern, deinen Freundinnen und Freunden.


#531 - Walk The Bassline  (Harsh-) Electro vom 27.05.2020

Auf dem harten Grat zwischen Beat und Bass bewegen wir uns und fahren eine Club-Attacke der härteren Gangart. Gnadenlos donnern die Bässe, die Beats schlagen hammerhart ein und ballern ohne Atempause auf den Dancefloor. Neue Releases in rauen Mengen, raue Songstrukturen, aggressive Beats und pessimistische, explizite Texten mit verzerrten, heiseren, harten und ohne Ton klingenden Vocals lassen harte Elektroherzen aufgeregt im pulsierenden Rhythmus wummern. Elektroindustrieller und dunkler Elektro mit starkem Einfluss von Techno - auf ihrem neuesten Bass-Monster "Support Your Local Apocalypse Dealer" shreddern Basszilla mit messerscharfer Klinge ein "Bladezilla" aus den Boxen, pandoria schmettern ein kraftvolles "Crush" ins Gemenge, Chainreactor ziehen mit "The Wicked" hinterher. So ziemlich harte Kost liegt heute auf dem (Platten-)Teller - Enjoy!


#530 - Von House aus  Themensendung vom 20.05.2020

Raus aus der gotisch-schwarzen Comfort-Zone, hinein in eher ungewohntes, doch keineswegs ungeliebtes Terrain! Mit Elan und Power  groovt euer Mitternachtsreigen auf den Dancefloor - keine Bange, wir tanzen nur ganz allein -, hinweg über atmosphärische Klangteppiche und über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus - und stellt fest, hier ist's eigentlich auch ganz nett. Wir bringen ein wenig Schwung aus unserem Home in euer Home. So Trance, so Techno, so House ist euer Mitternachtsreigen nur einmal im Jahr und besticht durch vielfältige, melodische Effekte, Klänge aus den verschiedensten Musikrichtungen, ein Mitternachtsrave mit Talla 2XLC, Aqualite, Martin Garrix und natürlich nicht ohne Paul van Dyk für euch. "Why So Sad?" - sind wir doch gar nicht!


#529 - Synthiemotions  Synthpop vom 13.05.2020

Wenn die Melodie sich in unsere Ohren verkriecht, sich Gänsehaut ankündigt, dann möchten wir sie am liebsten auf ewig hören, diese Musik. Aber was hören wir da eigentlich? Die Rede ist vom Synthesizer, der den Pop um sein Subgenre Synthie-Pop bereichert. Synthpop scheint auf den ersten Blick kalt und unnahbar zu sein, doch das Gegenteil ist der Fall. Der Takt prescht voran, eingängige Melodien und Akkordabfolgen vermengen sich, auf einmal kommt etwas „Kaltes“ hinzu, das nur auf den ersten Blick mit den anderen Komponenten kaum vereinbar scheint; fügen sich doch die elektronisch hervorgebrachten Sounds zu einem wohlklingenden Ganzen, ein Peter Heppner, der eindringlich an ein "Wir Sind Wir" appelliert, Apoptygma Berzerk mit einem durchgequirlten "Unicorn", Black Nail Cabaret, Torul  oder Zoodrake - Synthpop ist warm und voller Emotionen, voller Gefühle, voller Harmonien.


#528 - Geschichtsstunde  80s, Wave & More vom 06.05.2020

Ach, wenn man doch immer die Zeit so einfach zurückdrehen könnte, wie es der Mitternachtsreigen einmal im Monat macht: der erste Mittwoch im Monat - zack, sind wir in den glorreichen 1980er-Jahren. Eine Zeit, die in historischer, in modischer und auf jeden Fall in musikalischer Hinsicht reich an geschichtsträchtigen Momenten war, die ein wahres Füllhorn an unsterblichen Melodien und noch heute wirksamer Inspiration hervorgebracht hat. Eine davon, zum Beispiel, "Love Will Tear Us Apart" erinnert wohl für immer an den tragischen Tod des Joy Division-Charismatikers Ian Curtis vor fast genau 40 Jahren. Ein "Goodbye Horses", diesmal von Psyche, das wohl unweigerlich mit einer bedrückend-beklemmenden Filmszene in Verbindung gebracht wird. Post-Punk und New Wave-Perlen, von denen wohl jeder einzelne Song seine eigene Geschichte erzählt.


#527 - Masken-Ball  Themensendung vom 29.04.2020

Immer noch - und wohl noch längere Zeit - beherrscht das Corona-Virus samt den damit verbundenen Konsequenzen und Einschränkungen unseren "Alltag". Momentan lässt sich ein schmaler Silberstreif erahnen, die Ausgangsbeschränkungen werden gelockert, jedoch unter strikten Vorgaben zur Vorsicht, Rücksicht und zu unser aller Schutz. Cybers haben ein derartiges Szenario gewissermaßen stilisiert, nun sind Schutzmasken tragende Menschen zu allgegenwärtigen Bild in der Stadt geworden. Bereits von Soman hörten wir über "My mask, my filter, my defense, my faith", auch weitere Projekte wie z.B. Antibody (Antikörper - ganz wichtig!), Melotron, Youth Code oder Wynardtage nahmen sich dieses Themas an. Tatsächlich, Masken zu tragen schützt nicht nur uns und andere - in dieser Stunde klingt das allesamt gar nicht so übel und direkt tragbar. #wearyourmask #stillstayathome