#218 - Hauptsache Wave  80s, Wave & More vom 07.05.2014

Ganz ehrlich, die 80s sind vorbei. Vorüber. Aus. Aber eben nicht ausgestorben. Wir wollen nicht vergangenen Jahrzehnten nachheulen, weil \"damals ja alles schöner\" war und die Musiker noch wirklich Musik gemacht haben und weg mit neumodernem Krams. Eh. Aber diese Zeit zwischen 1980 und 1990 (und auch noch nachher, ein bisschen) war schon stil- und charakterprägend, beinahe historisch. Viele der 80s-Künstler sind auch 2014 immer noch Künstler, manche 20XXer Künstler klingen nach 80s. Und das ist nicht nur schnödes Nachmachen, weil Retro ja derzeit schick ist. New Wave bleibt immer New Wave, so alt oder neu der Track auch sein mag.
So hört ihr diesmal eine Mischung aus 80s, Wave und mehr, sodass es überhaupt keinen Unterschied macht ob der Song von 1980 stammt oder 2000-was-auch-immer. Hauptsache, Wave.


#217 - May Day  Themensendung vom 30.04.2014

Wir haben zu tun! Die Helden der Arbeiter-Klasse singen heute ein Ständchen für euch. Ein ganzer Haufen Arbeit, der heute hier wartet, große Werke, die hier zum Besten gegeben werden. Arbeit oder auch \"Work\", Maschinen, Fabrik sind die Schlagworte, selbst Büro-Sklaven tackern im Takt bei so viel geballter Power z.B. von Aircrash Bureau, Die Krupps, Orange Sektor oder Melotron.
Die Arbeiter-Bewegung bittet zum Tanz in den Mai. Mit Schwung an die Arbeit - Völker, hört die Radiosignale!


#216 - Dark Munich Festival 2014  Themensendung vom 23.04.2014

\"2014-04-23Mit drei großartigen Tagen startet das DARK MUNICH FESTIVAL vom 25. bis 27. April ins Festivaljahr 2014 - und das ist gleich ein Festival, das Maßstäbe setzt. Ihr meint, ein Festival, wo für jeden etwas dabei ist, gebe es nicht? Irrtum, das DMF bietet am bereits am ersten Tag mit den Headlinern Alien Sex Fiend und The 69 Eyes und weiteren sehens- und hörenswerten Acts sehr wohl Stoff genug für die traditionellen Gothics und Goth-Rockers, am Samstag spielt mit Tyske Ludder, Grendel, Alien Vampires, Patenbrigade Wolff, und und und - und Apoptygma Berzerk - gar die große Riege an Futurepop, EBM, Electro, Industrial auf, selbst am Sonntag hat das DMF mit z.B. Das Ich oder Front 242 auch noch wahre Delikatessen in petto! Das Versprechen, dass es keine Überschneidungen gibt, wird mit einem ausgeklügelten Programmablauf ebenso gehalten. Wer nun noch nicht überzeugt ist, dass man aufs DMF MUSS!!!, dem bietet der Mitternachtsreigen mit einer kleinen Vorschau schon mal einen feinen Appetizer – also, nichts wie hin zum DMF 2014!
Mehr Info, Line-Up, Programmm etc.: DMF - DARK MUNICH FESTIVAL 2014


#214 - Verschnaufpause  Themensendung vom 09.04.2014

Im harten Stress der Woche verdient ihr mittendrin eine kleine Verschnaufpause.
Alltag aus - Radio ein - und einmal kräftig durchatmen! Saugt die frische Frühlingsbrise in euch ein, macht einen kräftigen Atemzug vom Leben. Ihr redet und atmet. Atmet ein - atmet aus. Und immer ganz unbewusst. Jetzt nehmen wir uns jedoch eine Stunde und genießen jeden Atemzug, wir atmen im Takt zur Musik, ehrfurchtsvoll bleibt uns die Luft weg bei Cure's beinahe heiligem \"Breathe\", wir versuchen mit Conetik den Atem anzuhalten, bis uns Northborne gegen Ende mit heftiger \"Airsoul\" fast schon den Atem raubt. Nur eins werdet ihr bei uns nicht werden: Atemlos!
Wir füttern euch mit Luft und Liebe - Mitternachtsreigen ist On Air.


#213 - Cyberpunks  80s, Wave & More vom 02.04.2014

Die düstere, die dreckige Seite der 80er enthüllt euch diesmal der Mitternachtsreigen. Harte, kalte Rhythmen, raue, ungehobelte Stimmen weit entfernt vom geschniegelten Heile-Welt-Pop, desillusionierende, beklemmende Lyrics, die von Amok, Massaker und Verderbnis künden, verkommene Gestalten im Halbdunkel des Entsetzens.
Hier war die Geburt des Cyberpunk, Endzeit-Kämpfer, bildgewaltig in Duran Duran's Video zu „Wild Boys\" umgesetzt, hatten nichts Romantisches mehr, nun wurde emotionslos Gottes Tod verkündetet.


#211 - Auf die harte Tour  (Harsh-) Electro vom 19.03.2014

Aus den letzten Zügen des Winterschlafs schütteln wir euch heute, wir blasen jegliche Aussicht auf Frühjahrsmüdigkeit aus euch heraus. Aber auf die harte Tour. So viel Neues gibt es auf dem Sektor des krachigen Elektros, das dürft ihr auch euren Nachbarn nicht entgehen lassen! Nachtmahr ist zurück, Epinephrin feiert (?) mit dreckigem Grinsen den \"Rockstar\", die Alien Vampires setzen auf das altbewährte Konzept mit schlimmen Wörtern und gepflegtem Wumms. God Module geleitet euch \"Through The Noise\", C-Lekktor, Mordacious und noch mehr harte Electros von der Sorte geben ordentlich Zunder - na, das ist ja ein hartes Stück!


#210 - New Dimensions  Themensendung vom 12.03.2014

\"2014-03-12Sternzeit 2014. Unendliche Weiten. Unendlicher Klangraum. Wir verlassen gewohnte Pfade und unseren gewohnten Orbit und brechen auf in neue Dimensionen. Schon klar, wir lieben unseren gothic-dark-wave Sound, wir stehen auf unsere 80s, wir fahren ab auf unseren Harsh Electro, Future-Pop, EBM und was wir sonst noch in unserer Vielfalt an Sendungen zu bieten haben. Aber manchmal fängt uns ein neuer Sound ein, manchmal greifen uns Melodien aus \"fremden\" Genres an unser musikalisches Herz und entführen uns in andere klangliche Welten. Mutig wildern wir in eigentlich gänzlich artfremden Gefilden. Wir erweitern den Horizont, greifen nach Sternen aus neuen, fremden Galaxien – die doch so neu und fremd nicht sind, ist doch allen unseren Welten eines gemeinsam: Die Liebe zu feinen Sounds ist universell und kennt keine Grenzen, keine Schubladen, keine Dresscodes.


#209 - The 80s - A Dark Decade  80s, Wave & More vom 05.03.2014

Auch wenn heute die Fastenzeit beginnt, heißt das noch lange nicht, dass ihr die nächsten 40 Tage nach feinem Futter für eure Ohren hungern müsst. Nicht einmal fleischlos wird unser heutiges Aschermittwochs-Musikmenü, wir haben \"Flesh For Fantasy\" und \"Virtual Flesh\" auf unserer Karte und so manch weitere 80s-Helden geben ihren Senf dazu. Für unser Seelenheil sorgen Project Pitchfork, The Sisters Of Mercy und The Jesus And The Mary Chain geben beinahe, aber wirklich nur beinahe irgendwie den Anschein von Frömmigkeit, aber wirklich nur den Anschein. Wir bleiben dunkel, wir bleiben grufti, wir bleiben Mitternachtsreigen.


#207 - Infaction 2 - Selected by Infacted Recordings  Selected by... vom 19.02.2014

Wir geben's zu - wir sind Label-Addicts. So ein Label ist eine Marke mit Qualität, und was man von dieser Marke bekommt, hat beste Qualität. Wenn es sich dabei auch noch um ein Musiklabel handelt, kann man allerbeste Qualität erwarten.

So hat sich das Label Infacted Recordings\" nicht ohne Grund als unser Lieblingsversorger mit feinster Musik, großartigen Bands und den ultimativ coolsten Sounds in unser Herz gespielt - und heute ist im Mitternachtsreigen gar der Labelchef himself mit einer Songauswahl zugange. Mit Namnambulu hat er seine ersten Label-Schützlinge auf die Playlist gesetzt und auch sonst strotzt diese Auswahl nur so von Hochkarätern - Torul, State Of The Union, Berlin Babylon und selbst manche, die nicht direkt aus dem Hause Infacted stammen. Einmal mehr zeigt Mr. Infacted Recordings, dass er's in Sachen elektronischer Musik so richtig drauf hat. Guter Musikgeschmack ist ansteckend!

INFACTED RECORDINGS - GET INFACTED!


#206 - From Mitternachtsreigen with Love  Themensendung vom 12.02.2014

Wie oft sagt man es einfach so dahin. Wie oft sagt man es, meint es aber gar nicht so. Wie oft möchte man es aussprechen, wagt es aber nicht.
So inflationär wird mit diesem großen Wort umgegangen, jeder kennt es, doch so wenige haben dieses Gefühl bisher wirklich erfahren diese eine, bedingungslose Liebe, so rein, wie sie eine Mutter zu ihrem Kind empfindet, so innig und stark, dass sie alle Widrigkeiten des Lebens übersteht.
Die Liebe ist wohl das beliebteste Thema in der Kunst, Literatur und auf alle Fälle in der Musik - der universellen Sprache der Liebe, leichte, fröhliche Lovesongs der 80er, synthpoppige Liebesgrüße aus den 90ern, schwermütige Seufzer aus dem Future-Pop, herzerwärmend und herzzerreißend zugleich. Zum Valentinstag kommt ein Mitternachtsreigen ehrlich von Herzen - weil Ihr unsere Liebsten seid!